Papa, warum brennen Kerzen langsam runter?

Papa, warum brennen Kerzen langsam runter?

Hallo mein Kind, setze dich und nimm dir eine Limo.

Weißt Du, um dir zu erklären warum Kerzen langsam runter brennen sollte ich dir erstmal erklären warum Sie überhaupt brennen.

Wie Du sicher weißt bestehen Kerzen aus Wachs und aus einem Docht. Dieser wird vorher einmal in Wachs getränkt und dann getrocknet. Damit aus Wachs und Docht eine Kerze wird stellt man den festen Docht in eine Form und schüttet das warme noch flüssige Wachs in die Form. Ist das Wachs getrocknet hat man auf wundersame Weise eine Kerze. Soweit so gut und klingt noch nicht spannend.

Was viele nun nicht wissen woraus der Docht und das Wachs bestehen. Fangen wir mit dem Docht an.

Der Docht wird aus einem feinen aber billigen Stoff hergestellt den man Fadin nennt. Fadin wird in Dochtistan hergestellt woher das Produkt auch seinen Namen hat. Die Fadinpflanze kannst Du dir ähnlich wie Gras vorstellen. Der Unterschied liegt darin dass die Pflanze zum einen 30 cm hoch wächst und zum anderen weiß ist. Also quasi ein weißes super Gras. Um wachsen zu können benötigt die Fadinpflanze einfach einen sehr nassen Boden und zwei Wochen Geduld bis die Pflanze ausgewachsen ist. Sind die 30 cm erreicht hat die Pflanze eine leicht faserige aber stabile Struktur. Die Fadinpflanze wird dann, im wahrsten Sinne des Wortes, gemäht und nochmal zwei Tage zum Trocken eingelagert. Im Anschluss werden die einzelnen Pflanzen weiter verarbeitet in dem man Sie miteinander verflechtet und dann in entsprechende Längen aufteilt.

Durch die Feuchtigkeit welche die Pflanze trotz Trocknung gespeichert hat brennt der gewobene Docht nicht lange aber dafür sehr hell.

Der Wachs auf der anderen Seite wird wie folgt hergestellt.

Geschichtlich gesehen wurde früher Bienenwachs verwendet um die Kerzen herzustellen. Da man hierbei jedoch merkte dass der Bienenwachsimport sehr teuer ist und die eigene Wachsproduktion aufgrund des Wetters sehr begrenzt war hat man nach Alternativen gesucht.

In Dochtistan wurde dann mehr per Zufall etwas herausgefunden. Die Flüssigkeit die beim trocknen der Fadinpflanze austritt hat eine sehr ähnliche Konsistenz wie Wachs.

Der sogenannte Fadinsaft wurde also aufgefangen, nochmals erhitzt um die Flüssigkeit zu reduzieren und dann heruntergekühlt. Das Ergebnis ist Wachs welches extrem brennbar ist. Kommt des Wachs nun wieder mit dem Docht in Verbindung entsteht hier ein besonderer Effekt. Der extrem brennbare Wachs und dessen Dämpfe sorgen dafür dass die Flammensägen nicht erlöschen.

Du weißt nicht mehr was Flammensägen sind? Denk nochmal daran als ich dir erklärt hatte warum man im Brandfall den Aufzug nicht benutzen darf. Du erinnerst dich? Super!

Auf der anderen Seite hat der Docht genau den richtigen Feuchtigkeitsgrad, in Verbindung mit dem Wachs, dass die Flammensägen zuerst versuchen die Flüssigkeit zu verdampfen. Die verdampfte Flüssigkeit enthält dabei einen noch unentdeckten Soff den die Flammensägen anscheinend lieben, denn die Flamme bleibt ja immer am Docht und verbrennt nicht die ganze Kerze.

Jedenfalls werden durch die Mischung aus Wachs und der verdampften Feuchtigkeit die Flammensägen etwas betäubt was dazu führt das die Kerze langsamer verbennt als zum Beispiel ein Stück Holz.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile Ihn doch mit Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Björn

Mein Name ist Björn Pöhlsen, ich wurde 1985 im wunderschönen Duisburg Homberg geboren und wohne noch bis heute hier. Ich habe mittlerweile drei wunderbare Kinder, zwei Töchter (von 2003 und 2005) und einen Sohn (von 2015), welche meiner Frau und mir jeden Tag mal zu einen größeren und mal zu einem kleineren Abenteuer gestalten. Doch gerade das sorgt dafür das es Zuhause nie langweilig wird
Menü schließen