Papa, warum ist Glas durchsichtig?

Papa, warum ist Glas durchsichtig?

Hallo mein Kind, setz dich und nimm dir einen Apfelsaft.

Ob Du es glaubst oder nicht, Glas war nicht immer durchsichtig. Aber lass uns am Anfang der Glasherstellung starten.

Glas wurde damals im Mittelalter erfunden. Um genauer zu sein wurde erstmals von Glas in Schottland berichtet. Ein Schmied namens Ian McGlasses sammelte damals neben allen möglichen Metallen zur Verarbeitung auch unterschiedliche Steine. Diese nutzte Ian um sie zu Pulver zu verarbeiten und in das Metall mit einzuarbeiten damit es eine schöne Farbe erhält.

Hierbei musste Ian natürlich vorsichtig vorgehen und hat nicht alles eingefärbt. Damals wie heute würden zum Beispiel keine pinken Schwerter bedrohlich wirken.

Jedenfalls ist es einen Tages wohl so gekommen das Ian einen Stein zu Pulver verarbeitet hat und anstatt den Stein wieder zurück in sein Regal zu stellen hat er ihn neben dem Feuer stehen lassen. In einem unachtsamen Moment, als er sein Metall zur weiteren Verarbeitung erhitzen wollte, hat er den Stein ausversehen in die heiße Glut gestoßen. Es handelte sich hierbei um einen seltenen Stein aus welchen McGlasses die Farbe für ein edles schottisch königliches Grün gewann.

Also wurde schnell gehandelt und der Stein aus der Glut geholt und mit Wasser rasant abgekühlt. Was hierbei passierte war überraschend für Ian. Der Stein kühlte nicht einfach nur ab sondern zersprang in viele große Stücke. Nach dem ersten Schock sammelte er die Steinsplitter ein und reinigte Sie damit weiter Farbe daraus gewonnen werden konnte. Doch das war gar nicht so einfach.

Die Steine waren mit einer grünen glatten und harten Schicht überzogen. McGlasses untersuchte die Steinsplitter weiter. Anscheinend war die Schicht zwar hart aber auch sehr brüchig so dass Sie vom Stein abgetragen werden konnte. Diese erhitzte Ian erneut in der Glut und fing das geschmolzene Glas auf.

Angetrieben in die Richtung weiter zu experimentieren konzentrierte Ian seine ganze Kraft darauf Glas herzustellen. Doch dies in schöne und aussergewöhnliche Formen zu bringen gelang ihm nicht, denn schließlich zersprang es sobald Ian es mit dem Schmiedehammer bearbeitete.

Springen wir ein wenig weiter vor in der Geschichte.

10 Jahre später hatte Ian mittlerweile genug Erfahrung gesammelt um das Glas in vorgefertigte Formen zu gießen und es abkühlen zu lassen. So konnte Ian unter anderen auch kleine Glasscheiben herstellen. Das einzige Problem war das es zwar schöne Deko für die Lords und Ladies war aber es musste doch noch mehr geben. Also fing Ian wieder an zu forschen.

Irgendwann kam er auf die Idee Sand mit zu mischen da dieser ja eigentlich auch nur aus ganz kleinen Steinen besteht. Dazu zermörserte er den Sand und mischte ihn mit ins Pulver von anderen Steinen. Das Ergebnis war dass das Glas leicht durchsichtig wurde. Nach einigen Tests mehr erkannte Ian dass reiner Sand beim Schmelzen durchsichtig wird und bleibt.

Und nun das Papa typische abrupte Ende. So kam es das Glas durchsichtig wurde.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile Ihn doch mit Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Björn

Mein Name ist Björn Pöhlsen, ich wurde 1985 im wunderschönen Duisburg Homberg geboren und wohne noch bis heute hier. Ich habe mittlerweile drei wunderbare Kinder, zwei Töchter (von 2003 und 2005) und einen Sohn (von 2015), welche meiner Frau und mir jeden Tag mal zu einen größeren und mal zu einem kleineren Abenteuer gestalten. Doch gerade das sorgt dafür das es Zuhause nie langweilig wird
Menü schließen