Papa, wieso gibt es Feuerwerk?

Papa, wieso gibt es Feuerwerk?

Hallo mein Kind, setze dich und nehme dir doch eine Trinkschokolade.
Weißt Du das ist eine ganz tolle Frage.

Das Feuerwerk wurde ursprünglich in China erfunden. Wie Du vielleicht weißt hatte China damals einen Kaiser. Wie das nun mal so mit Kaisern ist haben sie ganz oft Langeweile und wollen immer etwas neues sehen.

Der Kaiser von China damals hatte schon alles fantastische und unwirkliche gesehen was es gab. So zum Beispiel einen Strauss mit einem Schwanz eines Pfaus, eine Schlange mit vier Beinen, einen echten Magier und sogar einen ehrlichen Politiker. Ok beim letzten geht vielleicht meine Fantasie etwas mit mir durch.

Auf jeden Fall versprach der Kaiser denjenigen der ihm etwas tolles zeigen würde was er noch nicht gesehen hat die Hand seiner wunderschönen Tochter.

Viele Chinesen suchten nach den tollsten Dingen. Doch nur einer, ein armer Reisschnaps Bauer, hatte nicht nach etwas gesucht was es schon gab experimentierte.

Er wollte den Kaiser den aussergewöhnlichsten Schnaps brennen den es gab. Eines Tages zermalmte er getrockneten Reis und vermischte ihn mit verschiedenen Farben um den Schnaps hinterher eine fantastische Farbe zugeben.

Beim erhitzen dieses Pulvers mit Wasser hat der Bauer den Topf über den Feuer vergessen.
Was nun passiert kennst Du vielleicht auch wenn wir mal nicht aufpassen. Die Flüssigkeit verkochte immer weiter bis wieder nur noch trockenes Pulver im Kessel war. Das Pulver wurde immer weiter erhitzt und flog dabei in den tollsten Farben in die Luft.

Der Effekt war farbenprächtig aber natürlich nicht so groß und imposant wie unser Feuerwerk heute. Jedoch hat es gereicht dass der Bauer die Hand der Kaisertochter bekam und ab diesen Tag reich war. Trotzdem blieb er seinen Wurzeln treu und braute weiter Reisschnaps.

Sein Name war übrigens Feu Er Werk.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile Ihn doch mit Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Björn

Mein Name ist Björn Pöhlsen, ich wurde 1985 im wunderschönen Duisburg Homberg geboren und wohne noch bis heute hier. Ich habe mittlerweile drei wunderbare Kinder, zwei Töchter (von 2003 und 2005) und einen Sohn (von 2015), welche meiner Frau und mir jeden Tag mal zu einen größeren und mal zu einem kleineren Abenteuer gestalten. Doch gerade das sorgt dafür das es Zuhause nie langweilig wird
Menü schließen