Papa, warum werden im Herbst die Blätter gelb und rot?

Setz dich mein Kind und nimm dir einen Kamillentee,

weißt Du der Wandel der Blätter vom saftigen grün in ein kupferartiges rot und sonniges Gelb ist etwas magisches. Du musst nämlich wissen das kleine feenartige Wesen dafür verantwortlich sind.

Schauen wir aber vorher etwas zurück und fangen damit an wie der Begriff Herbst überhaupt entstand. Denn mit der Erklärung des Namens geht auch das Geheimnis des Farbenwechselns einher.

Den Begriff Herbst gibt es erst seit ca. 200 Jahren. Vorher hieß er aufgrund seiner Ähnlichkeit zu einer anderen Jahreszeit zweiter Frühling. Das kommt dir bekannt vor? Dies liegt daran das der zweite Frühling noch heute im Alter verwendet wird wenn die Menschen nochmal richtig aufleben.

Doch vor ungefähr 200 Jahren machte ein Bauer eine fantastische Entdeckung. Der zweite Frühling war im vollem Gange und die letzten Arbeiten für das Jahr auf dem Feld näherten sich ihrem Ende zu. Der Bauer Franz Ackerer wollte nach der Arbeit die letzten Züge des Tages nochmal genießen und legte sich unter einen Baum welcher nicht unweit seines Feldes stand.

Als er sich ein Stück trocken Brot gönnte schaute er in den Himmel und somit in Richtung der Baumkronen. Dabei sind ihm kleine Wesen aufgefallen, nicht größer als ein Fingerhut. Diese Wesen verweilten an einige Blättern und die Blätter färbten sich nach und nach rot und gelb.

Franz, vom Interesse gepackt, kletterte vorsichtig den Baum hinauf und begutachtete diese Wesen. Es waren kleine freundliche Gesellen, mit Flügeln die aussahen wie die Blätter welche sie bemalten. Ferner hatten Sie noch verwuseltes grünes, braunes oder rotes Haar.

Während er diese feenähnliche Wesen verträumt beobachtete flog eins, vom Wind geschubst, in seine Richtung und schaute Franz ebenfalls an. Was nun geschah war für ihn mehr als überraschend.

Erst flog es schüchtern um Franz herum, piekste ihn hier und piekste ihn dort um dann mit allem Mut zu sagen „Hallo!“

Franz, mehr als verwundert und doch erfreut, fing an zu lächeln und fragte das kleine Wesen „Hallo, was bist Du denn?“

Das Wesen antwortete „Ich bin ein Herbstchen und Du?“

So kam es dass der Herbst zum einen seinen Namen erhalten hat und wir erfahren haben warum im Herbst die Blätter ihre Farbe wechseln.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile Ihn doch mit Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Björn

Mein Name ist Björn Pöhlsen, ich wurde 1985 im wunderschönen Duisburg Homberg geboren und wohne noch bis heute hier. Ich habe mittlerweile drei wunderbare Kinder, zwei Töchter (von 2003 und 2005) und einen Sohn (von 2015), welche meiner Frau und mir jeden Tag mal zu einen größeren und mal zu einem kleineren Abenteuer gestalten. Doch gerade das sorgt dafür das es Zuhause nie langweilig wird
Menü schließen