Liebeskummer
Du kennst Liebeskummer von dir selbst. Dein Partner hat sich von dir getrennt und die Welt besteht nur noch aus Schwarz und Weiß. Naja, zu großen Teilen erstmal aus Schwarz. Du fühlst Dich innerlich leer, deine Seele schmerzt und Du weißt nicht was Du dagegen unternehmen kannst außer die leere mit Musik zu füllen. Deinen Kindern geht es nicht anders!

Wenn deine Kinder Liebeskummer haben

Ich weiß normalerweise plaudere ich nicht so aus dem Nähkästchen, wenn es um die Großen geht aber, wenn Du Kinder im Teenie Alter hast wird es mit dem Liebeskummer nicht besser. Den „kleinen“ geht es nicht besser als dir in solchen Momenten. Sie sind antriebslos, möchten sich am liebsten verstecken und für uns Eltern das schlimmste ist, dass Sie uns nicht direkt dran Teil haben lassen.

Schlimmer noch Sie behandeln dich so als seist Du an dem Dilemma schuld. Das kann sich daran äußern, dass Sie in einem nicht christlichen Tonfall mit dir reden oder deine Sorge mit Schweigen belohnen. An solchen Stellen sagten meine Eltern erstens „die Arme“ und dann „siehst Du holt dich alles wieder ein, ich weiß noch damals…“.

Das hilft Dir wahrscheinlich an der Stelle genau so wenig wie mir. Das Gute ist genau den gleichen Satz werde ich später meinen Kindern mit auf den Weg geben. Revanche an der nächsten Generation Quasi.

Als Mama und Papa leidest Du mit

Und genau da beginnt der Punkt warum es für uns Eltern noch schwieriger wird als es ohnehin schon ist. Ich glaube Dir geht es dabei genau wie uns, Du leidest so schon mit deinen Kind mit als wenn es Krank sei. Verstärkt wird diese Empathie nur noch dadurch, dass Du meist gar nicht erfährst was da überhaupt los ist. Falls Du es dann doch erfährst dann nur Beiläufig und mehr nicht.

Aus der Sicht eines Papas

Bei uns war es bisher so, dass sich die Mädels mit fast allen seelischen Lasten an die Mama gewendet haben. Ich konnte im besten Fall tröstend in den Arm nehmen ohne zu wissen was denn genau Sache ist. Auf der einen Seite bin ich natürlich froh das sich die Mädels zumindest an Mama wenden und das kleine Herz nicht alleine mit dem Liebeskummer versucht klarzukommen.

Auf der anderen Seite bin ich als Papa auch manchmal egoistisch. Warum kommst Du nicht zu mir? Ich möchte auch für Dich da sein! DU kannst mir deine Geheimnisse auch anvertrauen! Ich wäre so gerne für Dich da!

Das sind nur einige der Gedanken die dir als Papa durch den Kopf gehen. Nun gut man darf nun auch nicht vergessen, dass ich nicht der leibliche Vater bin. Daher meine kleine Hoffnung das es daran liegt denn eigentlich sollten Mädchen was den Gefühlkram angeht doch eher Papakinder sein, oder?

Ein kleiner Ratschlag von mir an die Eltern

Ich sehe es immer wieder das Eltern versuchen den Kindern alles zu entlocken, gerade wenn Sie Liebeskummer haben. Vertraut mir bitte, wenn Sie bereit sind zu reden dann kommen Sie zu dir. Zeig Ihnen nur, dass Du für Sie da bist.

Ein kleiner Ratschlag von mir an euch Teenies

Wir Eltern Unterhalten uns! 😛

An der Stelle habe ich erstmal geschrieben was ich schreiben wollte. Nichts desto trotz würde mich natürlich auch deine Meinung und Erinnerung interessieren. Vor allen hast Du Dich, wenn Du mit deinen Eltern über die Themen reden wolltest eher an Mama oder Papa gewendet?

Liebe Grüße

dein Björn

 

Björn

Mein Name ist Björn Pöhlsen, ich wurde 1985 im wunderschönen Duisburg Homberg geboren und wohne noch bis heute hier. Ich habe mittlerweile drei wunderbare Kinder, zwei Töchter (von 2003 und 2005) und einen Sohn (von 2015), welche meiner Frau und mir jeden Tag mal zu einen größeren und mal zu einem kleineren Abenteuer gestalten. Doch gerade das sorgt dafür das es Zuhause nie langweilig wird

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen