Warum wird die Wohnung im Advent geschmückt?
Weihnachtlich geschmücktes Fenster

Warum wird die Wohnung im Advent geschmückt?

Die besinnlichste Zeit des Jahres hat begonnen. Die Weihnachtsmärkte haben eröffnet und locken mit den schmackhaftesten Leckereien und Aromen. Daheim wird die Wohnung in den tollsten Farben geschmückt wobei die Fenster, Tische und Tannenbäume mit Kerzen und Lampen dekoriert werden.

Unser Lütti nahm das erste Mal richtig wahr was um ihn herum in dieser besonderen Zeit stattfindet und fragte Mama Erklaert und mich, gerade zu Anfang der Schmückerei, warum wir dies tun.

Ich antwortete „setze Dich doch zu mir, nimm eine heiße Schokolade und höre mir zu.“

0 Kommentare
Papa was ist ausschlafen?
Was ist ausschlafen?

Papa was ist ausschlafen?

Letzte Woche als die Uhren auf Winterzeit umgestellt wurden fragte ich auf Facebook ob meine Followers ausschlafen konnten. Ja ich weiß für Dich und mich ist die Frage ziemlich böse wenn man kleinere Kinder hat. Im Gegensatz zu uns Großen nutzen unsere Kurzen nicht die Zeit um länger zu machen und den Schlaf nachzuholen. Auf jeden Fall fragte Debbie unter dem Post was denn Ausschlafen sei und wo man es bekommt.
0 Kommentare

Woher kommt das Sprichwort „Gras über die Sache wachsen lassen“?

Lady S und ich haben einen der letzten schönen Tage damit verbracht im Garten ein wenig Federball zu spielen. Wir hatten jede Menge Spaß auch wenn der eine oder andere Patzer mal passiert ist. Ich glaube das Highlight für Sie war als ich mich der Länge nach hingelegt habe beim Versuch den Federball ja noch zu erwischen. Anfangs war Sie ein wenig erschrocken und gab sich die Schuld aber ich sagte „lassen wir einfach Gras drüber wachsen“. Sie überlegte kurz und schaute mich dann mit einem schelmischen Grinsen an. „Du Björn, woher kommt überhaupt das Sprichwort?“
Ich sagte ihr, dass Sie uns beiden erstmal ein Wasser holen sollte und sich dann zu mir setzen mag.

Möhre

Weißt Du mein Kind um die Antwort darauf zu erfahren müssen wir knapp 200 Jahre zurückschauen. Damals auf einen kleinen Bauernhof, in der Nähe von der Duis-Burg, gab es einen Jungen der Möhre hieß. Ich weiß das ist kein besonders toller Name, Möhres Eltern waren super Bauern aber leider recht unkreativ was Namen anging. Da Er zur Geburt Rotes Haar hatte war die Sache für seine Eltern wohl schon klar.

Auf jeden Fall war Möhre ungefähr in deinem Alter, also zwischen 10 bis 12 Jahre alt und recht mager. Da Er aber immer schön sein Gemüse aufaß, es gab auch fast nichts Anderes, war er trotzdem sehr fit. Darüber hinaus liebte er es auf dem Acker der nicht bestellt wurde zu spielen. Gerade nach einem kräftigen Regenschauer konnte man wunderbar durch den Dreck rennen, Matschengel machen oder eine Schlammschlacht veranstalten. Klingt für Dich komisch aber die Kinder von damals hatten ja nichts.

Naja Sie hatten fast nichts auch wenn es Ihnen gut ging. Was Möhre nämlich besaß war ein wundervoller schwarzer Sonntagsanzug mit glänzenden Schühchen die er nur für die Kirche jeden Sonntag anziehen durfte.

Auf dem Feld

Eines schönen Tages nach einem verregneten Vortag wollte Möhre wieder auf das Feld raus spielen. Da er jedoch auch schon am Vortag draußen spielen war wollte er seine noch klatschnassen Schuhe nicht anziehen. Drinbleiben wollte er aber auch nicht denn was gibt es schließlich besseres als beim schönsten Sonnenschein nach einem regnerischen Tag raus zu gehen? Nichts außer Eis an einem heißen Tag!

So kam Möhre auf die Idee sich seine feinen Sonntagsschuhe anzuziehen. Was sollte schließlich schiefgehen? Er würde mit ihnen rausgehen, spielen, wieder nach Hause kommen und die Schuhe wieder richtig schön putzen damit seine Mama nicht merkt was er gemacht hat.

Gedacht getan. Der kleine Schelm schlich mit seinen wunderschönen glänzenden Schühchen aus dem Haus und rannte hinaus auf das Feld. Er schoss Steine vor sich her und sprang in Pfützen rein. Er machte die schönsten Matschengel und… und stolperte über einen Stein den er übersehen hatte. Dabei zerkratze er sich seine Schuhe. Als ihm dies auffiel überlegte was er machen konnte. Sollte er seiner Mutter gestehen was passiert war? Die Wahrheit sagen und die Schimpfe über sich ergehen lassen? Niemals!

Er zog seine Schuhe aus und vergrub diese knapp neben dem Feld. Dann rannte er nach Hause, nahm sich seine nassen Alltagsschuhe und rannte auch noch einmal über das Feld damit Sie schön dreckig wurden. Am Abend ging er wieder nach Hause und tat so als wäre nichts gewesen.

Am nächsten Sonntag sollte Möhre sich wie jeden Sonntag für die Kirche fertigmachen. Hierbei spielte er seinen Eltern vor, dass er seine Schuhe suchen würde aber nichts finden würde. Sie suchten mit Ihm gemeinsam und konnten sich einfach nicht Erklären wo die Schuhe denn geblieben sind. In der Regel mögen weder Füchse, noch Kühe, noch Gemüse schwarze glänzende Schühchen.

Da Möhre seine Rolle aber so gut spielte haben seine Eltern Ihn nicht verdächtigt, dass er evtl. etwas mit dem Verschwinden der Schuhe zu tun haben könnte. Direkt in der nächsten Woche gingen seine Eltern mit ihm zum Schuster um ein paar neuer Schuhe anfertigen zu lassen auf welche Möhre diesmal wesentlich besser aufpasste.

Das Sprichwort entsteht

Einige Monate später, es war wieder ein verregneter Tag und Möhre ging erneut auf dem Feld spielen. Dabei bemerkte er eine Stelle auf der ungewöhnlich viel Gras wuchs. Er hat diesen Fleck einmal genauer untersucht und dabei entdeckte er seine alten Schuhe. Über diese war im wahrsten Sinne des Wortes Gras gewachsen. Seitdem sagte Möhre jedes Mal wenn er wollte, dass etwas vergessen wird „Lass einfach Gras über die Sache wachsen“.

 

1 Kommentar

Papa wofür hast Du einen Wecker?

Wie so häufig ist Lütti morgens als erstes von unseren Wecker wach geworden. Dies hatte zur Folge, dass wir mal wieder anstatt von einem „guten Morgen“ Radioprogramm von einen liebevollen aber lauten „Mamaaaaaa, Papaaaaaaaa“ geweckt wurden. Als wir mit Lütti dann im Wohnzimmer waren Fragte er wofür wir einen Wecker überhaupt brauchen.

Ein Blick zurück

Ich antwortete Ihm das wir vielleicht erstmal einen Blick in eine Zeit für den Weckern werfen sollten. In eine Zeit als Bauern noch mit Pferden das Feld bestellt haben und es als schick gegolten hat wenn die Kleidung zu eng gesessen hat.

Damals gab es die sogenannten Weckketten. Die Reihenfolge war dabei wie folgt.

  1. Die Sonne ging auf welche den Hahn weckte.
  2. Der Hahn krähte und weckte das kleinste Kind der Bauernfamilie auf.
  3. Das Kind weckte seine Geschwister auf.
  4. Die Geschwister weckten gemeinsam die Bauerneltern auf.
  5. Die Bauern weckten durch ihre frühe Arbeit Dienstboten auf
  6. Die Dienstboten weckten die feineren Herrschaften auf.

Wie Du siehst hat sich im Laufe der Zeit nicht alles geändert. Schon damals haben die Kinder ihre Eltern „liebevoll“ geweckt damit Sie in den Tag starten können.

Im weiteren Verlauf hat sich das System allerdings als immer unzuverlässiger herausgestellt. Es gab immer weniger Bauern und die Bauern die es noch gab hatten in der Regel immer weniger Kinder. Dadurch konnten die Bauern dann allerdings auch länger schlafen denn weniger Kinder bedeutet das die Eltern leiser geweckt wurden. Dadurch ist die ganze Kette ins Wanken geraten.

Ein Blick in die modernere Zeit

Damals wie heute gab es Menschen die Uhren hergestellt haben. Diese Menschen nennt man Uhrenmacher. Die Uhren damals liefen jedoch nicht mit Batterien, sondern mussten immer wieder aufgezogen werden. Auf jeden Fall hat ein findiger Uhrenmacher einen Mechanismus entwickelt welcher es erlaubt, dass eine Uhr zu einem bestimmten Ton eine Spieluhr abspielen kann.

Somit wurde der erste Wecker erfunden. Im weiteren Verlauf wurde die Technik, gerade mit Erfindung des Stroms, immer zuverlässiger und bezahlbarer. Das wiederrum hatte zur Folge das immer mehr Hähne Arbeitslos wurden und in Chicken Nuggets Fabriken angefangen haben zu arbeiten. Das ist auf jeden Fall eine andere Geschichte.

Auf jeden Fall war es so auch möglich, dass selbst Hahn und Kinderlose Menschen jeden Tag zur selben Zeit geweckt werden konnten. Dieses Konzept hat in Deutschland übrigens besonders gut angefangen und es entstand die deutsche Pünktlichkeit.

Zurück zu deiner Frage

Bevor wir deine Schwestern und dich hatten mussten wir ja auch wach werden und zur Arbeit gehen. Der Wecker hat dies Sichergestellt. Heute brauchen wir den Wecker jedoch damit erst Du wach wirst, um uns zu wecken. Anschließend amüsieren Mama und ich uns darüber wie liebevoll Du nach uns geknatscht… äh gerufen hast. Und damit wir das jeden Tag haben und wir sicherstellen können das Du nicht verschläft haben wir einen Wecker der anscheinend nur noch Kinder weckt.

0 Kommentare

Warum sind Eltern nach den Kindern erkältet?

Entschuldigung, dass ich mich seit fast zwei Wochen nicht gemeldet habe. Ich war die erste Woche beruflich stark Eingebunden und letzte Woche lag ich krank im Bett. Mittlerweile geht es mir wieder besser außer dass meine Nase noch etwas läuft und ich nur gedämpft höre.
Das Gute an der Geschichte ist, dass ich Dir mal wieder eine frische Frage beantworten kann. Wir haben uns nämlich gestern Abend über meine Erkältung unterhalten. Hierbei sind wird zu dem Schluss gekommen, dass ich eine Papa Erkältung hatte, weil ich kurz nach Lütti krank geworden bin.

Du musst nämlich wissen, dass es mehrere Arten von Erkältungen gibt.

  • Allgemeine Erkältung
  • Frauen und Männer Erkältung
  • Mama und Papa Erkältung

Allgemeine Erkältung

Bei der Allgemeinen Erkältung handelt sich um eine Art schnupfen. Man hat eine laufende Nase und etwas Kopfschmerzen. Diese braucht eine Woche um auskuriert zu werden.

Frauen und Männer Erkältung

Bei den Frauen und Männer Erkältung sieht es schon etwas schlimmer aus. Hier kommt Fieber, Halsschmerzen und Gliederschmerzen hinzu. Der Unterschied bei Frauen und Männern ist, dass die Frauenerkältung nicht so viel Kraft kostet und daher Frauen auch noch wesentlich Agiler sind als wir Männer. Diese Art der Erkältung braucht ebenfalls eine Woche um auskuriert zu werden.

Mama und Papa Erkältung

Nun kommen wir zu der „schlimmsten“ Art der Erkältung. Die Mama und Papa Erkältung. Hierbei haben wir die gleichen Symptome wie bei der Frauen und Männer Erkältung. Diese Art benötigt jedoch zwischen zwei bis drei Wochen bevor man wieder auf den Beinen ist. Ich habe sogar schon von Mamas gehört die während der Mama Erkältung im Bett blieben. Du siehst also mit ihr ist nicht zu spaßen.

Doch wie kommt das?

Alle Erkältungsformen werden von kleinen Viren verursacht die unser Immunsystem bekämpft. Das geschieht in der Regel auch recht erfolgreich da es rechtzeitig einschreitet und die Symptome dabei relativ harmlos verlaufen.

Bei der Mama und Papa Erkältung hingegen stecken wir uns bei unseren Kindern an. Dies ist, wenn man genauer darüber nachdenkt, auch nicht verwunderlich, bemuttern und bevatern wir die Kleinen. Wir kuscheln mit Ihnen, streicheln das Köpflein, haben schlaflose Nächte um zu schauen ob noch alles in Ordnung ist und machen das eine oder andere Malheur sauber.

Dabei stecken wir uns dann mit den sogenannten Kleinkinderkältungsviren an. Diese gelangen in unseren Körper durch ein Niesen oder ein drücken während unser Kind hustet.

Das Problem für das Immunsystem der Eltern ist nun, dass diese Kleinkinderkältungsviren (was ein Zungenbrecher), genau wie unser Kind, viel süßer sind als die ausgewachsenen Viren. Sie sehen so aus als würden sie eine Windel und einen Schnuller Tragen und haben riesengroße Kulleraugen.

Dabei ist es ja ganz klar, dass das Immunsystem zuerst nicht einschreitet denn wer verdächtigt schon so was Niedliches als gefährlich. Erst wenn die Viren sich dann langsam verbreiten und anfangen zu quengeln starten auch die Symptome bei uns Eltern.

Das Immunsystem versucht mit Beruhigen der Viren diese zuerst in Schacht zu halten. Dies funktioniert leider nicht. Die Viren geben Laute von sich wie „ne ne“ oder „mh mh“. In der Endphase, wenn die Erkältung dann richtig ausbricht, fängt das Immunsystem an zu handeln und bekämpft die Kleinkinderkältungsviren mit starken Flässchenattacken.

Da Viren eine viel kürzere Lebensdauer haben werden diese Schneller erwachsen. Sobald die Flässchentaktik also aufgeht verwandeln sich die Viren in Teile unseres Immunsystems.

Das weibliche Immunsystem reagiert hier übrigens viel schneller und strenger weshalb eine Mama Erkältung anfangs zwar genauso stark aber nicht so lang verläuft wie die Papa Erkältung!

0 Kommentare

Wie entstand der Name Frikadelle?

Bei uns gab es letztens Nudeln mit Bratensoße, Frikadellen und Rotkohl zum Essen. Wir haben es uns schmecken lassen was man daran gemerkt hat dass alle ruhig waren. Nachdem wir fertig waren fragte mich Lady S woher die Frikadelle eigentlich ihren Namen hat. Ich sagte zu ihr dass Sie sich ihren Eistee nehmen und gut zuhören sollte.

Weißt Du mein Kind die Frikadelle stammt ursprünglich aus Italien. Um genau zu sein hat eine Frau mit dem Namen Mama Frika per Zufall die Frikadelle erfunden.

Mama Frika war vor allen für Ihre leckere Bolognese bekannt. Gerade für ihren Mann, welcher Tag ein und Tag aus hart arbeiten war wollte Sie was kräftigeres Kochen. Darum überlegte Sie sich ein Rezept bei dem in der Bolognese anstatt ganz fein gebratenes Hackfleisch richtig schön leckere Fleischbällchen drin sind.

Sie probierte jede Menge unterschiedlichen Varianten aus. Problem war nämlich dass das Hackfleisch von außen fest bleibt beim Braten aber es innen saftig bleibt. Wie Du dir vorstellen kannst hat Sie ziemlich oft probiert die richtige Menge von den Zutaten zu finden.

Eines Tages war Sie kurz vor dem richtigen Rezept und das wusste Sie. Doch leider hat Mama Frika einen Moment zulange nicht darauf geachtet wie weit das Fleischbällchen gebraten war und es verbrannte. Vor lauter Wut und Enttäuschung packte Sie sich dass Bällchen und war es mit voller Wucht aus dem Fenster.

Im gleichen Moment fuhr ein Auto unter dem Fenster vorbei welches die Frikadelle mit voller Wucht auf die Motorhaube bekommen hat. Dabei blieb eine deutlich zu sehende Delle auf der Haube zurück. Den Fahrer des Wagens hat Mama Frika übrigens mit ihrer Bolognese wieder versöhnt.

Ein paar Tage später, Mama Fika hatte wieder neuen Mut gefasst, versuchte Sie erneut das Rezept und achtete diesmal jedoch darauf das nichts anbrennen konnte.

Ihr Mann freute sich über das leckere Essen und vor allen die Fleischbällchen in der Soße. Er fragte wie denn diese Variante heißen würden und Mama Frika hatte aufgrund des „Unfalls“ eine Eingebung.

Sie nannte die gebratenen Fleischbällchen Frikadelle!

0 Kommentare

Papa wie entsteht ein Foto?

Ich weiß noch damals als Mama Erklaert sich ihre neue Kamera ganz frisch gekauft hatte. Diese musste natürlich erstmal ausgiebig getestet werden. Was bot sich da natürlich besser an als ein Shooting mit den, zu dieser Zeit noch jungen, Mädels im Park umzusetzen. Irgendwann als die Fotos im Kasten waren und wir die Bilder auf der Wiese inspizierten fragte mich Madame L (unsere Große) wie eigentlich ein Foto entstünde.
Ich sagte zu ihr dass Sie näher zu mir rücken sollte und sich eine Capri Sonne nehmen kann.
0 Kommentare

Papa, gibt es den Osterhasen wirklich?

Ich weiß noch dass wir vor ein paar Jahren, als die Mädels noch viel kleiner waren und Lütti nicht da, gemeinsam einen Osterfilm gesehen haben. Als der Film vorbei war hat man beiden angesehen dass sie schwer am grübeln waren. Wir fragten also was los sei und Sie antworteten mit einer Gegenfrage: „Gibt es den Osterhasen wirklich?“
0 Kommentare

Sind alle Flamingos rot?

Letzte Woche haben wir das schöne Wetter genutzt um etwas gegen unsere Erkältungswelle zu unternehmen und die Kinder mal etwas auszupowern. Also haben wir uns Sonntags nach dem Mittagessen gedacht: „Hey lass uns doch in den Zoo fahren!“. Wie es dort war erzähle ich dir in einem anderen Beitrag. Jedenfalls sind wir an Flamingos vorbei gelaufen woraufhin unsere Mittlere mich fragte warum Flamingos rot sind und ob alle dieselbe Farbe haben?
1 Kommentar

Papa wieso wächst Moos nur auf der Nordseite am Baum?

Wir haben das schöne Wetter genutzt um mit der ganzen Familie einen Spaziergang zu machen. Da sich die Gelegenheit bei uns ergibt sind wir durch den gegenüberliegenden Park gegangen. Während des Spaziergangs schaute die Mittlere immer wieder genau die Bäume an was uns wiederum etwas stutzig machte. Wir fragten sie also ob sie nach was besonderen Ausschau halten würde. Sie erklärte dass Sie in der Schule besprochen haben das Moos immer an der Nordseite wachsen würde und sie möchte es kontrollieren.
Dabei nutzte unsere Mittlere die Gelegenheit und fragte mich wieso Moos am Baum immer auf der Nordseite wächst.
Ich antwortete Ihr „komm mein Kind, nimm einen Schluck Zitronentee und guck dir den Baum mit mir ganz genau an!“
0 Kommentare
Menü schließen